Was ist Infertilität?

Falls ein Jahr lang eine reguläre Geschlechtsverkehr ohne Schutz stattgefunden hat und die Schwangerschaft nicht erfolgt ist, dann wird diese Situation als Infertilität bewertet.

Leider werden in unserer Gesellschaft die Frauen beschuldigt. Doch bei Infertilität besteht der Grund 40% durch den Mann, 40% durch die Frau und 10% durch unbewusste Gründe. Mit anderen Worten enteht der Grund für Fruchtlosigkeit zu Hälfte durch den Mann

Bei Paaren die uns durch Infertilität besuchen, müssen die Untersuchungen schnell wie möglich durchgeführt werden. Denn durch eine einfache Sperma Analyse kann herausgefunden werden, ob die Infertilität durch den Mann entstanden ist..

Was sind die Voraussetzungen für eine Schwangerschaft?
• Eierbildung der Frau,
• Offene Kanäle damit das Ei in die Gebärmutter gelangen kann,
• Gesundheitlich taugliche und schnelle Sperma damit diese das Ei erreichen kann
• Und die Festsetzung vom Ei, der befruchtet ist.

Produktion von Sperma und Entleerung (Ejakulation) des Mannes
Die Produktion der Sperma fängt in den Kanälen Namens Tübulär an, die sich in den Skrotum befinden. Die Samen werden dann in den oben liegenden Epydidimis gesammelt, diese gewinnen an Geschwindigkeit und werden hier reif. (Die Reifung dauert ungefähr 3 Monate)
Während der Ejakulation (Entleerung der Sperma) gelangen die Sperma in der Epididimis durch den Samenleiter in den Pelvis (Becken). Die Flüssigkeiten, die von den Prostata und den Samengang beschleunigen die Spermien manchen Sie mehr fruchtbar.
Diese gelangen durch die Harnröhre nach außen und somit erfolgt die Entleerung.

Die Produktion der Spermien bei dem Mann fängt mit der Pubertät an. Durch den Hirnanhangdrüse, der sich unter dem Gehirn befindet werden FSH und LH ausgeschüttet. Diese LH Hormone unterstützen die Ausschüttung von männlichen Hormonen und die FSH die Produktion von Sperma im Hoden. Diese Hormone müssen normal arbeiten, damit die Spermien reif sein können.

Die Flüssigkeit im Samen enthält reiche Proteine, Mineralien, Vitamine und Fruktose. Der Grund dieser Mineralien ist die Verlängerung der Lebensdauer die Befruchtung der Spermien. Durch den Mangel dieser Mineralien kann auch Interfilität entstehen.

Als Ergebnis sehen wir, dass eine hervorragende Bildung sein muss, damit die Spermien entstehen, ausreifen, gesammelt werden, transferiert und entleert werden können und dass die Umgebung und die hormonellen (Testosteron und Follikelhormone) Verhältnisse stimmen müssen.


Gründe für männliche Interfilität;

VARIKOZELLE: Die am besten heilbare Interfilität.

SPERMA STÖRUNGEN: Dies ist einer der meist auftauchenden Gründe, der durch Störung der Entwicklung der Spermien Interfilität verursachen. Die Spermien sind ungenügend Entwickelt und erreichen nicht die optimale Entwicklung/Schnelligkeit. Oder es können auch weniger Spermien oder gar keine Spermien poduziert werden als es gebraucht wird (Azoospermie).

• HORMONELLE GRÜNDE: Die Hormone, die die Produktion der Spermien anreizen befinden sich in den Hirnanhangdrüsen die sich unter dem Gehirn befinden, sind die Hormone LH und FSH. Mangel oder Übermaß dieser Hormone (Endokrin,Hypogonadismus) führen dazu, dass diese Hormone von den Zellen im Hoden nicht wahrgenommen werden und führen auch dazu, dass hormonelle Zustände die Produktion der Testosteronen beschädigen. Hormonelle Mängel können durch Medikamente vorgebeugt werden.

İMMUNOLOGISCHE GRÜNDE: Dies entsteht dadurch, dass die Person gegen seine eigenen Spermien eine Antikörperreaktion (blockierendes Material) bildet und den Funktion der Spermien schadet. Normalerweise sind die Spermien nicht im direkten Kontakt mit dem Körper. Falls die Barriere, die den direkten Kontakt vermeidet (Blut-Hoden Barriere) durch Trauma, Infektion oder Operationen beschädigt wird, wird der Körper eine Antikörperreaktion bilden, um den Kontakt zu verteidigen. Obwohl es noch nicht ganz herausgefunden wurde, wie diese Antikörperreaktionen die Fertilität schaden wissen wir, dass dieses Material die Spermien davor davor aufhält, in den Vagina zu gelangen und sich an den Ei zu befestigen.

OBSTRUKTION (Verstopfungen an den Kanälen): Iterative Infektionen (Besonders Infektionen durch Geschlechtsverkehr und Epididymitis) und Operationen die durchgeführt worden sind (auch Vasektomie) führen zur Verstopfung im Samenleiter und blockieren den Transfer der Spermien. Diese Verstopfung kann in einem Samenleiter als auch auf mehrere Kanäle vorkommen.

RETROGRADE EJAKULATION (Entleerung nach innen): Bei retrograde Ejakulation entleeren sich die Spermien in den nicht entleerbaren Harnblase. Die Spermien gelangen durch den Samenleiter in die Harnröhre. Falls am Eingang der Harnblase eine Deformation entstanden ist und die Harnblase sich nicht schließt, gelangen die Spermien in die Harnblase. Dies ist eine der Gründe, warum die Spermien nicht in den Vagina gelangen und dadurch entsteht Interfilität. Krankheiten oder Situationen die den Nervensystem beeinträchtigen, chirurgische Operationen an den Prostata oder Harnröhre (Prostata Operation aller Art, offene Resektion, Vaporisation oder Thermotherapie mit Laser werden die Funktionen der Harnleiter beeinträchtigt), manche Behandlungen mit Medikamenten schaden die Funktion der Harnblaseneingänge und führen dazu, dass die Samen in den Harnblase gelangen. Das größte Erkennungszeichen für den Patienten ist der Mangel an Spermien während der Orgasmus.

GENETİSCHE GRÜNDE Auch genetische Fertilität ist eines der wichtigsten Gründe. Der Grund dafür ist die Zusammensetzung von Halbring DNA Strukturen und die DNA Ring der Frau. Doch die nummerische und strukturelle Deformationen im chromosomale Strukturen, Schäden und Risse im Y Chromosomen werden die Fertilität beschädigen und die Entwicklung wird nicht erfolgt.

Nicht Platziertes Hoden: Das ist die nicht Setzung der Hoden in den Hodensack seit der Brütezeit.

Probleme beim Geschlechtsverkehr: Ein Problem bei dem Abhärtung oder ungenügend haltigkeit der Situation, vorzeitige Ejakulation, Schmerzen und psychische Probleme bei dem Geschlechtsverkehr führt zur Interfilität des Mannes. Bei Manchen Krankheiten wird zwar Spermien Produziert, doch die Ejakulation erfolgt nicht.(Probleme bei dem Geschlechtsverkehr)

Langfristig benutzte Medikamente: Medikamente für die Behandlung gegen Krebserkrankungen und Medikamente für Bodybuilding (Doping oder Steroid ähnliche Medikamente führen zu hormonelle Schäden) können Fruchtlosigkeit verursachen. Bei Patienten an denen Chemotherapie durchgeführt werden soll, muss entweder eine alternative Behandlung vorgenommen werden (zum Beispiel: Retroperitoneale Lymphknotendissektion anstatt Chemotherapie gegen Krebserkrankung) oder vor der Chemotherapie müssen die Samen eingefroren werden.

VERBRAUCH VON ALKOHOL UND ZIGARETTEN: Besonders Zigaretten führen zu Fortpflanzungsstörungen bei Männer.

SİSTEMİSCHE ERKRANKUNGEN: Diabetis, Asthma, kronische Lungen und Lebererkrankungen schwächen die Fruchtbarkeit.


Wie wird Interfilität bei Männer identifiziert?

Die Bewertung bei Männer wird durch einen Facharzt für Urologie durchgeführt. Bei der Untersuchung werden Informationen über die allgemeine Gesundheitslage, Angewohnheiten (Zigaretten, Alkohol o.Ä), Häufigkeit der Geschlechtsverkehr, Erektion, Ejakulation oder Ähnliches nachgefragt. Nach den detaillierten Untersuchung wird die physische Behandlung folgen. Nach diesen Vorgang wird die Samen Analyse (Spermiogramm) die Lage der Fetilität bewertet. Der Patient, der eine Spermiogramm durchführen muss, muss 3-4 Tage auf Geschlechtsverkehr verzichten. Bei der Samen Analyse wird die Anzahl der Samen, pH Werte, Klebrigkeit und Flüssigkeitszeitraum, Anzahl der Sperma, Sperma Aktivitätsratio, Sperma Konzentration, Anzahl der Lykozyte im Samen und die Struktur der Samen untersucht. Um die Analyse als richtig zu bewerten, werden zwei Analysen von verschiedenen Zeiträumen verglichen.
Falls bei dem Samen Analyse (Spermiogramm) ein Problem auftauchen sollte, werden weitere Untersuchungen vorgenommen.
Falls die Sperma Konzentration bei der Samen Analyse zu niedrig ist, wird Ihr Arzt sicherlich nach den hormonellen Tests (FSH,LH,Testosteron o.Ä) verlangen. Falls im hormonellen Sinne ein Mangel besteht, diese Mängel können durch langfristigen und hormonellen Behandlungen geheilt werden. 

VARIKOZELLE, mit anderen Worten die Ausdehnung der Adern im Hoden, sind häufig zu sehen. Dadurch kann die Anzahl und Qualität der Sperma beeinträchtigt werden. Für eine Behandlung könnte eine chirurgische Operation benötigt sein. Dies ist die am meisten behandelte Interfilität bei Männer.

Auch wenn die Anzahl oder die Konzentration der Samen sehr gering ist oder diese Anzahl auf Null ist, heißt es nicht, dass es nicht behandelt werden kann. Es muss Untersucht werden, ob die Produktion der Samen nicht besteht oder die Wege verstopft oder blockiert sind. Zum Beispiel wenn die aAnzahl der Samen gering ist und eine Rückzug bei der Ejakulation nicht besteht (retrograde Ejakulation), wird der Arzt um zu untersuchen ob „Bei den essentiellen Samenkanälen eine Verstopfung besteht“ nach eine transrektale Ultraschallgraphie und eine Bewertung von essentiellen Samenkanälen und den Hoden verlangen. Kalkbildung, Zystenbildung oder Steinverstopfung in den Samenkanälen kann durch eine transrektale Ulraschallgraphie erkannt werden.

Falls bei der Samen Analyse kein Sperma vorhanden ist, wird eine Biopsie vorgenommen um zu sehen, ob eine Produktion im Hoden vorhanden ist. Diese Biopsie kann durch Entnahmen aus manchen Bereichen der Hoden durchgeführt werden. Denn es könnte sein, dass die Produktion in manchen Bereichen der Hoden besteht. Mit nur eine Entnahme von Geweben könnte sein, dass keine Sperma gefunden wird. Das heißt nicht, dass im gesamten Hoden kein Spermaproduktion besteht.

Durch ein Mikroskop können die kleinen Kanäle im Hoden (semiphere tübülös) an mehreren Bereichen untersucht und Spermien gefunden werden. Die erhaltenden Spermien können für eine Mikroinjektion benutzt werden. Dieser Vorgang wird TESI (Testikuläre Spermainjektion) genannt.

Wie ist die Operation der Infilität des Mannes?

Dies spezifische Behandlungen je nach dem Grund der Infilität des Mannes. Bei manchen Sachverhalten könnte eine Heilung nicht möglich sein. Meistens werden kombinierte und so genannte gemixte Behandlungen durchgeführt.
Zum Beispiel kann ein Mann Varikozelle haben und die Qualität und das Volumen der Spermien könnte sehr niedrig sein und die Behandlung könnte dann nur mit einem Mikroinjektion (ICSI) durchgeführt werden. Bei Mikroinjektion wird die Befruchtung außerhalb des Körpers durchgeführt und die Spermien werden in das Ei hineingeführt. Das befruchtete Ei wird in die Gebärmutter eingesetzt und auf die Befruchtung abgewartet. Doch bei diesem Prozess wird eine enorme Hormonbehandlung durchgeführt, um so viel Eier wie möglich zu erhalten (Nebenwirkungen können auftreten. Um das Ei herauszunehmen wird ein Eingriff durchgeführt und das gleiche wird auch durchgeführt um das Ei wieder hineinsetzen zu können. Diese Prozesse sind sehr teuer und auch ermüdend und sind weit fern von der naturellen Behandlungsarten.
Doch die Varikozelle kann chirurgisch behandelt werden und es kann auch dafür gesorgt werden, dass die Qualität der Spermien auf normal verbessert wird. Bei manchen Patienten könnte sich die Anzahl der Spermien nicht vermehren aber die Qualität der Spermien werden verbessert. Mit dieser Heilung kann eine Einimpfung durchgeführt werden. Bei diesem Prozess Namens In Utero Insemination werden die Spermien mit einer Spritze direkt in die Gebärmutter eingespritzt und die Befruchtung unterstützt. Dieses Prozess führt zu weniger Kosten und ist auch angemessen für eine natürliche Bildung. Im Gegensatz zu den oben genannten Mikroinjektion (ICSI) werden die Probleme der Behandlung für den Patienten und seine Familie durch naturelle Lösungen gemindert.

Chirurgie
Bei Varikozelle, falls die Stufe der Varikozelle fortgeschritten und der Hoden Beschädigt ist, besteht die Chance für eine Behandlung viel mehr. Die Operation für Varikozelle wird Varikoektomie genannt. Heute wird dieses Prozess unter dem Namen Varikosektomie, optische Vergrößerung oder mikroskopische Abbildung durchgeführt. Nach dieser Operation, der 30-60 Minuten dauert, wird der Patient am gleichen oder am nächsten Tag entlassen. Um die Heilung der Spermien zu untersuchen wern im 3. ,6. Und 12. Monat Untersuchungen durchgeführt.

Falls in dem Haupt Samenkanal (Ejakulator Kanal) eine Verstopfung vorhanden ist und keine Sperma entleert werden kann, dann wird diese Verstopfung mit einer Anästhesie der Samenkanal wieder freigängig gemacht. Dieses Prozess wird TUR(ED) tranuretrale Resektion der Ejakulator Kanal genannt.
Falls bei einem Patienten die Vas Deferenzen verknotet worden sind, um die Schwangerschaft vorzubeugen und der Patient wieder Geburtsfähig sein möchte, können diese Vas Deferenzen wieder geöffnet werden (Vaso-Vazostomie).

Wenn eine Verstopfung im Epididymkanal vorhanden ist, obwohl Spermien produziert werden und diese durch die Verstopfung nicht tranferiert werden können, wird eine Brücke durch die Methode Anastomose zwischen den Verstopften Bereich und dem Vas Deferenz erstellt, um die Spermien zu transferieren.

Medizinische Behandlung:
Je nach dem Grund, warum die Interfilität entstanden ist, variiert auch die Art der Behandlung. Wenn sich der Eingang im Harnröhre nicht richtig schließt dann ist es deshalb, weil die Spermien in die Harnblase verlaufen. Um den Verlauf der Spermien in die Harnblase zu verbeugen werden Medikamente eingereicht, die dafür sorgen, dass sich der Eingang der Harnleiter schließen und somit können die Spermien nach außen entleert werden.

Falls ein Mangel bei den Hormonen entsteht, die für die Prouktion der Spermien notwendig sind, kann die Produktion der Spermien beeinträchtigt werden. Mit dem Ersatz dieser mangelnden Hormone kann die Produktion der Spermien wieder erstellt werden. Doch wir dürfen nicht vergessen, dass diese Behandlung 9-12 Monate ab der Behandlung dauern kann, dass die Produktion wieder auf dem gewünschten Zustand ist.
Um die Produktion der Spermien zu erhöhen, werden diese Vitamine und Mineralien eingereicht. (L-carnitine,L-arginine,Vitamin E,Zink,Folsäure ,Selenium usw.)

Helfende Fortpflanzungstechniken

İntra uterin insemination (Iui)
Die Legezeit der Frau wird befolgt und in der Legezeit werden die Spermien des Mannes nach verschiedenen Prozessen mit einem Injektor (Spritze) in die Gebärmutter der Frau hineingespritzt.

İn vitro Befruchtung(İvf)
Diese Methode ist als IVF-Baby genannt und hier wird das Ei der Frau und die Spermien des Mannes im Labor außerhalb des Körpers befruchtet und in einem Petriflasche wird die Masse in einer Tube befruchtet.

Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (Icsı)
Dies ist der weitere Schritt der IVF Methode. Hier werden das Ei und die Sperma im Labor gebündelt. Doch diese Einung kann nicht wie bei der Methode IVF von alleine abgeschlossen werden, eine von den Gesunden Spermien wird gewählt und diese wird in das Ei unter dem Mikroskop mit einer speziellen Spritze hinein versetzt und das Ei befruchtet.

© 2016 - Op. Dr. Cem ÖZLÜK